we_path

NÜR DIE: LIEBE MACHT LIEBE

Freitag 17. November | 20 Uhr
Eine Teppichcollage.
Sieben Frauen legen euch ihr Herz zu Füßen. Hier auf diesem Teppich. Er ist pflegeleicht, dämmt den Trittschall, sorgt für ein gutes Klima und mindert das Verletzungsrisiko. Er ist das Schlachtfeld, das Bett, das Gefängnis, unsere Liebeswiese. Hier trefft ihr auf Gretchen, Penthesilea, Nora. Alle essen Erdbeeren. Mächtig wird der Teppich plötzlich zum prächtigen Umhang. Auf dieser Hochzeit haben wir die Hosen an. Liebe lässt sich unter den Teppich kehren, aber nicht mit uns. NÜR DIE zeigt beherzt und erfinderisch Liebe macht Liebe – und liebe Macht, liebe.
Mit Frauentheatergruppe NÜR DIE (Idee/Konzept),  Heike Freiburg, Meike Klapprodt | TAnzThé
(Künstlerische Leitung), Christine Bargstedt, Nicole Franz, Susanne Hölsebeck, Doris Oechsle-Fenske, Claudia Orgaß, Susanne Orgaß, Ingelore Placzek-Stegemann | Kontakt: nuerdie@web.de

AK 12,- / 10,- | Tickets

Bühne zum Hof
NÜR DIE ist eine reine Frauentheatergruppe und besteht in der freien Szene Hamburgs seit 1989. Sie besteht aus 9 Frauen unterschiedlichen Alters von 35 bis 75 Jahren.
Die künstlerische Leitung und Probenplanung der Gruppe haben seit 3 Jahren Heike Freiburg (75), freie Bildende Künstlerin und Meike Klapprodt (35), freischaffende Theaterpädagogin/Choreografin, die beide nicht mit auf der Bühne stehen.
Die 7 Performerinnen sind zwischen 42 und 67 Jahre alt und alle berufstätig. Die Gruppe trifft sich einmal wöchentlich für zwei Stunden, bisweilen auch an einem längeren Wochenendtermin.
Trotz Probenleitung arbeitet die Gruppe im Kollektiv. Die Themen der Stücke (Eigenproduktionen) werden gemeinsam gefunden und bearbeitet.
In den Proben nähert sich die Gruppe dem ausgewählten Thema auf verschiedenen Ebenen: einmal durch Texte, mit denen frei umgegangen wird und über den Körper, improvisierend oder choreographierend, aber auch mit Bildern, die benutzt, projiziert, gebaut oder zitiert werden, außerdem über Musik oder Klänge.
Daraus entstehen performative Stücke mit viel Bewegung, welche trotz ihres collagierten Aufbaus den roten Faden des Themas sichtbar werden lassen.