we_path

Sichtweisen:weitsicht

Mittwoch 7. Juni | 19:30 Uhr | Vortrag und Diskussion
Impromptü
Frieden – und was es braucht!
Reden wollen wir über den Frieden, der das Handeln nicht vergessen will. Gesellschaftliche Konflikte kommen vor, müssen bewusst gemacht und aktiv gestaltet werden. Ohne diese Fähigkeit  werden wir keine nachhaltigen und vor allem friedvollen Veränderungen anschieben können. So ist Frieden auch ein anderes Wort für gelingende Konfliktregulierung. Was braucht es für den Frieden in einer Gesellschaft? Können wir ein gutes soziales Miteinander gemeinsam lernen? Was kann jede/jeder einzelne tun?
Wie man sich mit »Herz und Verstand« für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen kann, wird uns Julika Koch von der Nordkirche erklären.
- Konflikte gehören zum Leben.
- Aber wie würden Sie Frieden pflegen?
- Gießen und anhäufeln? Zuhören und Briefe schreiben? Mal auf den Tisch hauen und „Scheiße" schreien?
- Was sind Strategien für Gewaltfreiheit und Fried-Fertigkeit.
- Kommen Sie mit in den Garten.
- Für eine lebendige Präsentation mit Power und Point ist die Improvisationstheatergruppe Im|promp|tü dabei.
 
Eine Veranstaltung von Wir im Quartier – Gemeinsam mit Geflüchteten.

Eintritt frei | Spenden erwünscht!

Bühne zum Hof