we_path

TELEFONSTÖRUNG

Am morgigen Mittwoch, den 18.9.2019 wird an unserem Telefonanschluss "gebastelt". Möglicherweise kommt es dadurch zu Störungen in unserer Telefonanlage.
Wir bitten, das zu entschuldigen. In dringenden Angelegenheiten schreibt uns bitte eine E-Mail: info@goldbekhaus.de.
DANKE SCHÖN!

Reeperbahnfestival 2019

#BeActive

EIN STUHL AUF REISEN

Elisabeth Cruz hat das Projekt „Ein Stuhl auf Reisen“ ins Leben gerufen.

Es sind 20 Bilder bei hochgeladen und wir möchten euch bitten, zu EINEM dieser Bilder eine Geschichte zu schreiben, nicht länger als EINE DIN A4-Seite.

Wir veröffentlichen die Texte nach und nach, evtl. wird ein Buch daraus.

Bitte die Geschichten an peter.rautenberg@goldbekhaus.de UND an Elisabeth Cruz, cisnes2000@freenet.de, schicken.   

 

Hier der Transferlink: https://pro.teambeam.de/my/transfers/8233izuze27chermf0gip4z472a4rh09byz09qym

 

 

 

 

HHer Erklärung der Vielen

Das Goldbekhaus gehört zu den Erstunterzeichnern der HAMBURGER ERKLÄRUNG
DER VIELEN!

REFUGEES MIT UNS

Jede Spende hilft! Projekte finanzieren

ANDREA PANCUR und ILYA SHNEYVEYS: Zum Meer

Sonntag 5. November | 19:30 Uhr | Alpenklezmer-Konzert
Bairisch, jiddisch, wuid und koscher!
Andrea Pancur begründete mit der gleichnamigen ersten CD das neue Genre „Alpenklezmer“. Darin verbindet die Münchener Sängerin jiddische und bayerische Volksmusiktraditionen zu einer spannenden, bisher nie dagewesenen Mischung. Das neue Album „Zum Meer“ geht noch einen Schritt weiter in der Entwicklung des Alpen Klezmer-Genres. Bayerische und jiddische Musiktradition durchdringen sich in ihrer Musik gegenseitig und werden durch die selbstverfassten, geistreichen Texte bereichert.
Aber was hat das alles mit dem „Meer“ zu tun?
Das Meer – für Viele Sinnbild für Freiheit, Glück, Leben. Spätestens seit der Flüchtlingskrise besitzt das Meer auch andere Konnotationen: So etwa Unfreiheit, Unglück, Überlebenskampf. Die Extremisierung politischer Weltanschauungen kostet zunehmend mehr Opfer und das friedliche Zusammenleben unserer Gesellschaft steht auf der Kippe. Andrea Pancur nähert sich auf ihrem neuen Album „Zum Meer“ unserer heiklen Gegenwart.
Wie auch auf ihrem ersten Album wandte sie auf „Zum Meer“ eine seit dem Mittelalter gängige Praxis an: Sie stöberte Volkslied-Melodien auf recherchierte in Archiven, sichtete Material und dichtete einen neuen Texte auf vorhandene Melodien. Ihr Blick wendet sich in Richtung Meer auch nach Italien. Die kulturelle Nähe zelebriert sie im Lied „Bella Ciao“.
Mit Andrea Pancur (Gesang), Ilya Shneyveys (Akkordeon, Piano, Gesang) | Homepage

AK 16,- / 13,- | VVK 13,- / 10,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren) | Tickets | Fairtix

Bühne zum Hof