we_path

LOCKDOWN AUCH IM DEZEMBER

Es fällt uns sehr, sehr schwer, aber wir müssen aufgrund der Verlängerung des Lockdowns ALLE Live-Veranstaltungen im Dzember absagen.
Einige Veranstaltungen könnten als Live-Stream laufen, achtet auf die aktuellen Infos!

NEUE FITNESS-VIDEOS

Jessi Neumann präsentiert: MOBILICIOUS,  Einmal alles, bitte!

und Ich habe fertig!

GOLDBEK~KANAL - DIE NACHBARSCHAFTSWELLE

Unser Nachbarschafts-PODCAST zum Reinhören auf Podcast.de und Spotify

Zehnte Welle: »Dunkeldeutschland« mit Udo Taubitz

REFUGEES MIT UNS

Jede Spende hilft! Projekte finanzieren

LIVE-Stream: WEIHNUKKA

Samstag 28. November | 20 Uhr | Jüdische Weihnachtsmusik!
Mit diesem Link könnt ihr zuschauen:
https://youtu.be/TnKIAzGmc9I

Mit: STELLA'S MORGENSTERN, POLINA + MERLIN SHEPHERD (GB/RU), KARSTEN TROYKE UND DANIEL WELTLINGER  
Juden, die Weihnachten feiern? In vielen jüdischen Familien im Deutschland des 19. Jahrhunderts war das überhaupt keine Frage. Erstaunlich, dass dieser Teil der gemeinsamen Kulturgeschichte heute nahezu vergessen ist. Schließlich konnten Juden in Deutschland Weihnachten nur feiern, weil das Fest neben seiner religiösen Bedeutung irgendwann auch zur allgemeinen Kultur wurde. Und diese kulturelle Praxis konnte über religiöse Zughörigkeiten hinweg auch eine Gemeinsschaft stiften.
Es hätte eine charmante deutsch–christlich-jüdische Symbiose werden können. Es hätte – denn diese zarte Wurzel einer neubegründeten Tradition wurde durch den Nationalsozialismus und den Holocaust schwer beschädigt.
Aus diesem Anlass möchte das Hamburger Ensemble „Stella‘s Morgenstern“ gemeinsam mit Polina Shepherd (GB/RU) , Karsten Troyke (DE) und Daniel Weltlinger (AU/HU/DE)  im Goldbekhaus am 28.11.2020 zum Weihnukka-Konzert einladen. Gemeinsam begeben sich die Musiker auf  die Spuren von Weihnukka:
Stella‘s Morgenstern (Stella Jürgensen, Andreas hecht + prof*merose) hat Traditionelles, Unbekanntes und Neues ausgewählt, setzt auf mehrere Sprachen und Vielsaitigkeit. Die Musiker haben auch eigene Weihnukkalieder geschrieben oder finden beschwingte Arrangements für traditionelle Channukkalieder.
Polina Shepherd(RU/GB) wuchs auf in Sibirien Sie spezialisierte sich früh auf das breitgefächerte Repertoire osteuropäischer Volkslieder, jiddischer Folksongs und jüdischer Gebete und dessen spezifischen Ornamentierungen.
Karsten Troyke (DE) galt schon zu DDR-Zeiten als einer der bemerkenswertesten Interpreten des jiddischen Liedes aus Deutschland.
Daniel Weltlinger (AU/HU/DE) ist Geiger und Komponist. Er wurde in Sydney geboren und stammt aus einer französisch-österreichisch-ungarisch-israelischen Familie. Weltlinger steht für seinen unverwechselbaren warmen Klang und seine Innovationen in den Genres Gypsie-Swing, Jazz, Yiddish-Klezmer und experimentelle/frei-improvisierte Musik.
Gefördert vom Bezirksamt Hamburg Nord, der Initiative Musik und dem Bundesamt für Kultur und Medien

Polina Shepherd (RU/GB) wuchs in Sibirien auf. Sie spezialisierte sich früh auf das breitgefächerte Repertoire osteuropäischer Volkslieder, jiddischer Folksongs und jüdischer Gebete und dessen spezifischen Ornamentierungen. Sie sang in der russischen Band „Simcha“, der ersten Klezmerband Russlands, die sich nach 60 Jahren Verbot formiert hatte. Polina, die heute in Großbritannien lebt, tourt international als jiddische und russische Sängerin. Neben internationalen Konzerten lehrt sie Jiddische Musik auf Festivals und ist auch als Chorleiterin weltweit gefragt. https://www.polinashepherd.co.uk/

Merlin Shepherd (GB) ist international anerkannter Musiker, Komponist und Dozent. Er konzipierte eine individuelle Unterrichts-Methode, die auf orales Musikverständnis setzt, also das Musizieren nach Gehör. Seine Methode haben viele renommierten Pädagogen übernommen. Er war musikalischer Leiter des Royal National Theatre, der Royal Shakespeare Company and des Shakespeare's Globe Theatre in London. Außerdem fungierte er als Berater für traditionelle jiddische Musik für Anski's „The Dybbuk“ an der Royal Shakespeare Company.

Karsten Troyke (DE) galt schon zu DDR-Zeiten als einer der bemerkenswertesten Interpreten des jiddischen Liedes aus Deutschland. Ihm wird nachgesagt, daß er mit schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann. Als Entertainer, Schauspieler und Sänger nutzt Troyke differnzierte Ausdrucksformen und man nie genau weiß, wie ernst oder ironisch er einen Text nimmt. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren. Als ein Botschafter des Jiddischen Liedes bereiste er viele Länder Europas, Nordamerika und Israel. https://karsten-troyke.de

Daniel Weltlinger (AU/HU/DE) ist Geiger und Komponist. E wurde in Sydney geboren und stammt aus einer französisch-österreichisch-ungarisch-israelischen Familie. Weltlinger steht für seinen unverwechselbaren warmen Klang und seine Innovationen in den Genres Gypsie-Swing, Jazz, Yiddish-Klezmer und experimentelle/frei-improvisierte Musik. Als Absolvent des Sydney Conservatory of Music ist er in unzähligen großen Konzertsälen, Theatern, Clubs und Festivals in Australien, Europa, China, Marokko, der Türkei, den USA und Israel aufgetreten. http://danielweltlinger.com/

Stella Jürgensen (Gesang, Autoharp, Ukulele) hat sich auf Weltmusik und Volkslieder spezialisiert. Markenzeichen ist ihre tiefe Altstimme, die sie narrativ einsetzt. Sie singt auch Chansons, Blues, Swing und Folk. Sie ist außerdem Moderatorin und Sprecherin für TV- und Radio-Produktionen (u.a. für die Tagesschau in der ARD). Mit dem Orchester „Musica Assoluta“ unter Leitnug von Thorsten Encke präsentierte sie 2017 als Uraufführung dessen Komposition mit Bonhoeffer-Texten. https://stellasmorgenstern.de/

Andreas Hecht (Gesang, Gitarre, Lautengitarre) studierte klassische Gitarre in Hamburg und spezialisierte sich zunächst auf Flamenco und spanisch-orientalische Genres. Später widmete er sich der Musik Lateinamerikas und tourte mit der chilenischen Sängerin Patricia Salas. Genauso versiert ist Andreas Hecht in Genres wie Folk, Blues, Tango, Latin und Country Das, verbunden mit seiner klassischen Spieltechnik, ist sein Markenzeichen.

prof*merose ist ein leidenschaftlicher israelischer Liedermacher, Zeichner und Maler, der in Hamburg und Tel Aviv lebt.

Kultur kostet Geld - wir freuen uns auf Ihre Spende an

paypal.me/stellajuergensen

Bühne zum hof