we_path

WINTERHUDER TANZNACHT

zum Nachtanzen hier

JÜDISCHE KLANGSPUREN

Eine Reihe gegen Rassismus und Antisemitismus. Programm

NORD STREAM

REFUGEES MIT UNS

Jede Spende hilft! Projekte finanzieren

Motiks Tonband: die Geschichte einer Familie

Sonntag 12. September | 20 Uhr | Erzählkonzert in der Reihe "jüdische Klangspuren"
Nach dem Zerfall der Sowjetunion wanderten in den 1990er Jahren Hunderttausende jüdischer
Familien aus der ehemaligen UdSSR nach Israel, Deutschland und Nordamerika aus. Die Famile
der Sängerin Sveta Kundish war Teil dieser Auswanderungswelle und ging 1995 nach Israel.
Zufällig stieß die Familie später auf Tonbänder mit Aufnahmen von Svetas Großvater, einem
Kantor, die mehr als 40 Jahre überdauert hatten und Alltagsleben, Lieder und Geschichten im
Shtetl Owrutsch in der Ukraine wiedergeben. Mit Fotos, Tonbandaufnahmen und Volksliedern
erzählt Sveta die Geschichte ihrer eigenen Familie.
Sveta Kundish (Gesang), Patrick Farrell (Akkordeon) | https://www.pattysounds.com/motiks-tonband.html 

Gefördert von "1700 jüdisches Leben in Deutschland" und dem Bundesministerium des Inneren Veranstaltungsreihe JÜDISCHE KLANGSPUREN

AK + VVK 20,- (ermäßigt 10,-) € (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren) | Tickets | Infos Vorverkauf

Halle
Cantor and singer Sveta Kundish tells the story of her grandfather and her family from the
shtetl Owrutsch in Ukraine – with sound documents, photos and folk songs. Sveta emigrated
with her family to Israel in 1995 and now lives in Berlin.